Inklusion braucht Aktion - Tour 2017

Inklusion braucht AktionR4H - das Radio für barrierefreie Köpfe berichtete exklusiv über die »Inklusion braucht Aktion« Tour 2017. Erlebnisse auf der Tour - Politische Statements, Interviews und vieles andere mehr ...

R4H - das Radio für barrierefreie Köpfe - ein Projekt des Health-Media g.e.V. - berichtete täglich von vor Ort über die Paralympischen Spiele in Brasilien / Rio de Janeiro.

Deckblatt R4H 1

Der Paralympics Report ist eine Kooperation von R4H - das Radio für barrierefreie Köpfe und der Redaktion „Barrierefrei im Äther“ des Thüringer Bürgerfunks. Diese Redaktion ist eine Einrichtung der Christophoruswerkes Erfurt gGmbH und wird durch Stefan Dietrich, einem erfahrenen Radiomacher aus Thüringen geleitet.

R4H on AirAuch in diesem Jahr ist der Paralympics Report nicht nur über die Internetkanäle von R4H, sondern auch über alle Thüringer Bürgersender auf UKW mit einer technischen Reichweite von < 1.000.000 Hörern zu empfangen.

Paralympics Report 2016
Aktuelle Sendezeiten bei Radio R4H

Täglich um 10:00 Uhr • 14:00 Uhr • 18:00 Uhr • 22:00 Uhr

Den Hörer erwarten spannende Live-Reportagen der R4H Reporter aus Rio de Janeiro ebenso, wie Informationen über Land, Leute, Paralympische Sportarten und das Tagesgeschehen in Rio, in einem musikalischen Ambiente Brasilianischen Stils. Und das sowohl in einer 1-stündigen, täglichen Live Sendung, wie auch in einer Vielzahl von Einzelbeiträgen direkt aus Rio.

Kommentar von Dörte Paschke, Cheftrainerin Paralympisches Schwimmen Brandenburg zu den Paralympics 2016:

Seit 2004 als erster Internetradiosender Deutschlands bei den Paralympischen Spielen akkreditiert, sieht es das Team von »R4H - das Radio für barrierefreie Köpfe« alle 2 Jahre als besondere Verpflichtung und journalistische Herausforderung an, umfangreich darüber zu berichten.

Auch 2016 produziert der vom Health Media g.e.V. betriebene Radiosender R4H / Radio4Health tagtäglich Sondersendungen über die Wettkämpfe und das Geschehen bei den Paralympics in Brasilien (07.-18.09.) und strahlt diese über das Internet weltweit empfangbar aus.

Fünf R4H Mitarbeiter bilden das Reporterteam vor Ort, welches zusammen mit den Belegschaften der R4H- Redaktions- und Sendestudios in Deutschland die tägliche Berichterstattung sicher stellt.

Sängerin Tabea singt für Paralympics-Sportler

Tabea: Feuer Frei (Radio Edit)

Tabea im Web: tabea-music.com
Tabea auf Facebook: www.facebook.com/TabeaOfficial

“Täglich berichtet R4H allgemein über die Wettkämpfe und die Erfolge deutschen Sportler/innen und Teams, sodass Familien, Freunde und Fans ihren Athleten nah sein und an der Atmosphäre teilhaben können. Der paralympische Sport vermag Jeden, der ihn einmal live erlebt hat, in seinen Bann zu ziehen. R4H möchte durch seine umfangreiche Berichterstattung einen Beitrag dazu leisten, ihn weiter zu etablieren“, so die Vorsitzende des Health Media g.e.V., Liane Schwarz.

Paralympics Report 2016

Paralympics in Brasilien 07.-18.09.2016Sportdisziplinen 2016

Boccia

Boccia
Im 16. Jahrhundert in Italien entwickelt, steht Boccia seit 1984 auf dem Programm.

Bogenschiessen

Bogenschießen
Aus 70 Metern Entfernung auf 122 Zentimeter große Zielscheiben: Bogenschießen fordert den Sportlern ein hohes Maß an Konzentrationsvermögen ab.

Blinden Fussball

Blinden-Fußball
Mit Augenbinde und Bande beim Fünf gegen Fünf. Erstmals wurde 1986 in Spanien ein Turnier ausgetragen und findet seitdem großen Anklang auf der ganzen Welt.

Fussball "7-a-side"

Fußball "7-a-side"
Äußerst populär im Behindertensport ist Fußball "7-a-side". Das Spiel für Menschen mit Gehschwierigkeiten und cerebralen Kinderlähmungen ist seit 1984 paralympisch.

Gewichtheben

Gewichtheben
Seit 1964 werden Gewichtheber-Wettbewerbe ausgetragen. Zunächst nur für Männer zugelassen, steht das "Bankdrücken" seit Sydney 2000 auch den Frauen offen.

Goalball

Goalball
1946 zur physischen und sozialen Rehabilitation von blinden Kriegsversehrten entwickelt, ist das Wurfspiel Goalball inzwischen fester Bestandteil des Paralympics-Programms.

Judo

Judo
Sehgeschädigte können beim Judo um paralympisches Edelmetall kämpfen. Es ist die einzige paralympische Sportart, die ihren Ursprung in Asien hat.

Leichtathletik

Leichtathletik
Das erste Rollstuhlrennen fand 1952 bei den Internationalen Spielen für Behinderte in Stoke Mandeville statt. Mittlerweile verzeichnen die Leichtathletik-Wettkämpfe die meisten Teilnehmer.

Radsport

Radsport
Paralympische Radsportler treten sowohl auf der Straße als auch auf der Bahn gegeneinander an. Den Anfang machten blinde Radsportler in den frühen 80er-Jahren.

Reitsport

Reitsport
Kreative Methoden sind beim paralympischen Dressurreiten gefragt, wenn die Reiter mit ihren Pferden kommunizieren. Die Sportart ist seit 1996 im paralympischen Programm.

Rollstuhl Basketball

Rollstuhl-Basketball
Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs "erfunden", ist Rollstuhl-Basketball seit 1960 paralympisch. Das Regelwerk ist eng an das der nichtbehinderten Basketballer angelehnt.

Rollstuhl Fechten

Rollstuhl-Fechten
Obwohl die Rollstühle statisch am Boden befestigt sind, bestechen die Fecht-Wettbewerbe durch hohes Tempo und gelten als attraktive Zuschauersportart.

Rollstuhl Rugby

Rollstuhl-Rugby
Elemente aus den Handball, Basketball und Eishockey fließen in das Rollstuhl-Rugby ein. Rugby-Spiele werden seit 2000 ausgetragen.

Rollstuhl Tennis

Rollstuhl-Tennis
Im Unterschied zum Nichtbehinderten-Tennis darf der Ball beim paralympischen Rollstuhl-Tennisturnier zweimal aufkommen. Der "weiße Sport" ist seit 1992 im Programm.

Rudern

Rudern
Die Athleten treten in vier Bootsklassen und mit speziell an die Behinderungen angepasster Ausrüstung gegeneinander an.

Schiessen

Schießen
Sportschießen erfordert ein hohes Maß an Konzentration, Körperbeherrschung und Zeitgefühl.

Schwimmen

Schwimmen
Der Schwimmsport gilt als eine der ältesteten Disziplinen des Behindertensports und hat seine Ursprünge in der Physiotherapie und Rehabilitation.

Sitzvolleyball

Sitzvolleyball
Beim Sitzvolleyball sind vor allem Teamgeist, Strategieverständnis und körperliches Ausdauervermögen gefragt. Die Sportart ist seit 1980 Bestandteil des paralympischen Programms.

Tischtennis

Tischtennis
Tischtennis gilt als eine der schnellsten und spannendsten. Nach Geschlechtern getrennt, treten die Athleten in zehn Wettkampfklassen gegeneinander an.

Paralympics Report 2016

Bitte unterstützen auch Sie unsere Projekte!

Die MitarbeiterInnen unseres als gemeinnützig anerkannten Health Media g.e.V verrichten ihre Tätigkeiten allesamt ehrenamtlich. Dennoch entstehen jeden Monat regelmäßige Kosten für den Betrieb der Webseiten und die Projekte können nicht allesamt durch Sponsoren finanziert werden. Daher sind wir für jedwede Unterstützung (materiell oder finanziell) sehr dankbar !
Bitte unterstützen auch Sie unsere Projekte

Partner

Deutsches Ehrenamt

Health-Media e.V.
c/o Ev.-Luth. Diakonissenanstalt
Klinik für Kinder und Jugendmedizin

Marienhölzungsweg 4
24939 Flensburg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.health-media-ev.de

Charity Label

Weiter sagen ...


Zum Seitenanfang