Zuhause zurück ins Meisterrennen

Am kommenden Wochenende reisen die Mannschaften der Blindenfußball-Bundesliga nach Stuttgart, um den zweiten von insgesamt fünf Spieltagen auszuspielen. Gastgeber ist dabei der MTV Stuttgart, der öfter Deutscher Blindenfußballmeister geworden ist als jede andere Mannschaft der Bundesrepublik.

Nach einem spannenden Spiel gegen den FC St. Pauli (1:2) verloren die Schwaben jedoch ihr Auftaktspiel vor vier Wochen in Gelsenkirchen und finden sich gegenwärtig auf dem vorletzen Tabellenplatz wieder. Dafür hat die Mannschaft um Kapitän Alexander Fangmann am kommenden Wochenende gleich dreimal die Chance, Punkte einzufahren. Am Samstag stehen Spiele genen die ISC Viktoria Dortmund-Kirchderne sowie die Spielgemeinschaft aus Köln und Seckbach an. Am Tag darauf heißt der Gegener SG TSV 1860 München / VSV Würzburg.

Erstmalig diese Saison auf dem Kunstrasen antreten werden die Kicker des Chemnitzer Fußballclubs. Nachdem sie in Gelsenkirchen aus personellen Gründen nicht antreten konnten und ihr Auftaktspiel gegen die Sportfreunde aus Marburg am grünen Tisch 2:0 gegen sie gewertet wurde, warten auf die Mannschaft von Michael Falb mit dem FC St. Pauli sowie dem FC Schalke 04 keine einfachen Gegner.

Auch der amtierende Deutsche Meister aus Marburg gibt in der Sportanlage am Kräherwald in Stuttgart sein persönliches Saisondebut. Zwar nutzen die Sportfreunde die Spielzeit, in der sie eigentlich gegen Chemnitz hätten antreten sollen, für ein kleines Training auf dem Kunstrasenfeld im Hans-Sachs-Haus, jedoch wird es gegen den FC Schalke 04 zum ersten Mal ernst und sie können zeigen, wie sie aus der Winterpause gekommen sind.

Insgesamt erwarten die Zuschauer vor Ort und natürlich die Hörer von R4H neun Spiele am Samstag und Sonntag jeweils ab neun Uhr. Das Spielbeschreiberteam wird mit Maurizio Valgolio, Felix Amrhein und Marius Caspary vor Ort sein, um das rasselnde Leder über das Internet auf die Ohren aller Blindenfußballfans zu bringen.

Bitte unterstützen auch Sie unsere Projekte!

Die MitarbeiterInnen unseres als gemeinnützig anerkannten Health Media g.e.V verrichten ihre Tätigkeiten allesamt ehrenamtlich. Dennoch entstehen jeden Monat regelmäßige Kosten für den Betrieb der Webseiten und die Projekte können nicht allesamt durch Sponsoren finanziert werden. Daher sind wir für jedwede Unterstützung (materiell oder finanziell) sehr dankbar !
Bitte unterstützen auch Sie unsere Projekte

Weiter sagen ...


Zum Seitenanfang